0

USA wollen ganze Armee als UN-Mission getarnt in den Donbass schicken - Zakharchenko

Der DPR-Chef, Alexander Zakharchenko, kritisierte den Plan, eine 20000 Mann starke UNO-Truppe in den Donbass zu entsenden, die laut Medienangaben von den Vereinigten Staaten von Amerika angeboten wird. Eine Erklärung zu diesem Thema wurde heute bei einem Treffen mit Journalisten vom Leiter der DPR, Alexander Zakharchenko, abgegeben.

"Zwanzigtausend Mann sind praktisch zwei Divisionen. Dies ist eine Armee, die das Territorium der DPR und der LPR betreten muss, um den Schutz der OSZE zu gewährleisten. 30 Personen auf einen Vertreter der OSZE-Mission sind eine sehr gute" Sicherheit "und es ist teuer ", sagte Zakharchenko.

Der Chef der Republik betonte, dass Kiew mit Hilfe der Amerikaner auf die Besetzung des Donbass zählen könne aber in der Praxis würde die Idee, das Zwanzigtausend Mann UN-Kontingent in die Region zu bringen, das Ansehen der ukrainischen Behörden beeinträchtigen.

"Wenn es solche Gespräche gibt, bleiben sie auf einem Niveau des Deliriums, dies ist Respektlos nicht nur gegenüber uns, sondern auch für die Ukraine", schloss er.

Zuvor teilten die amerikanischen Medien, die sich auf diplomatische Quellen in Washington und der EU beziehen, mit, dass die Vereinigten Staaten, Russland einen Plan über die Stationierung einer bewaffneten UN-Mission im Donbass von 20000 Mann anbgeboten haben.

DONi Nachrichtenagentur

DONi Nachrichten

Comments: No comments yet

Post a comment

View More