0

Ukrainische Soldaten binden ihre ständig betrunkenen Kommandanten an den Pranger

Der ständig betrunkene Major und Kapitän der 54.Ukrainischen Streitkräftebrigade wurden, mit Hilfe von Klebeband, von ihren Soldaten an den Pranger gebunden, welche die Fotos davon im Internet veröffentlichten. Das ukrainische Verteidigungsministerium betrachtete den Fall als Notfall und schickte eine Kommission zur Untersuchung, berichtet der Freiwillige Helfer der ATO-Teilnehmer, Yuri Mysyagin.

"Es gab Kämpfe auf der Strecke, die Kommission kam wieder. Sie gingen in die 54. Brigade und versuchen, diejenigen zu finden, welche die Kommandanten angebunden haben und die , welche sie abgebunden haben. Erklären sie mir, wie Soldaten ihre Offiziere respektieren sollen, wenn sie sie an den Pranger binden. Ich kann es dir sagen ... Über die Regiments Ehre können wir reden, wenn das Kommando den Ellenbogen ständig verbiegt und tot betrunken ist? Die Analyse der Alkohol-Intoxikation zeigte, dass der Major mehr als 4 Promille hatte. Ja, ich irre mich nicht, Über 4 Promille. Es scheint, dass nach einem solchen Alkoholgenuss ein Mann nicht überlebt. Der Kapitän hatte weniger Alkohol in seinem Blut aber es war immer noch eine Menge. Ich erinnere mich an ihn während des Einsatzes in Svetlodarskaya duga. Er war neu in der Brigade aber selbst da hat er schon viel getrunken ", berichtet Mysyagin in seinem Blog.

Nach seinen Angaben weigerten sich betrunkene Kommandeure, die ukrainischen Streitkräfte zu verlassen. Mehr als das, Ukrainische Medien versuchen sie als Helden darzustellen.

"Journalisten, die den Bericht über den Vorfall schrieben, überraschten mich noch mehr. Sie zeigten sie als Helden der Svetlodarskaya duga Kämpfe. Was für Helden kann man mit 4 Promille im Körper sein?", bemerkte der Freiwillige.

DONi Nachrichtenagentur

DONi Nachrichten

Comments: No comments yet

Post a comment

View More