0

DPR Verteidigungsminister kommentiert Motorolas Tod sowie die aktuelle Situation in der Republik

Erklärung des DPR-Verteidigungsministers, Generalleutnant Kononov V.P.

Ich bitte um Erlaubnis, die heutige Unterrichtung mit einem Moment der Stille in Tribut an die Erinnerung an den Held der Donezk Volksrepublik zu beginnen, einen der ersten wirklichen Kämpfer, der Verteidiger der Bewohner des freien Donbass, der Große Mann - Oberst Arseny Pavlov.
Der Feind hat es nicht geschafft ihn im ehrlichen und offenen Kampf zu besiegen, deshalb hat er ihn heimlich getötet. Wir werden natürlich Vergeltung für den Tod unseres Mitkämpfers üben aber wir werden uns nicht auf das Niveau der Gemeinheit der Kiewer Terroristen herablassen.

Ich bitte alle aufzustehen und eine Minute der Stille im Tribut an die Erinnerung an den DPR Helden Arseny Pavlov, einzulegen, Vielen Dank.

In den letzten Tagen hat das Kiewer Regime versucht, die Situation in Richtung Mariupol Richtung stark zu verschärfen. Die APU-Einheiten griffen nach schwerem Artilleriefeuer mit 152 und 122 mm Kaliber Waffen, die Positionen der 9. Gruppe der Volksmiliz an.

Die Ereignisse haben sich seit dem 11. Oktober 2016 weiterentwickelt und wir betonen die Leere der Worte und Friedensversprechen der Kiewer Behörden. Bisher erklärten die Chefs der Ukraine die angebliche vollständige Einhaltung der erzielten Vereinbarungen. Das Kommando über die sogenannte "Anti-Terror-Operation", die wirklichen Kriegsverbrecher, hat in Wirklichkeit dreimal sinnlose und erfolglose Versuche unternommen unsere Positionen in Kominternovo-Leninskoye in Richtung Mariupol zu erobern.. Nachdem sie die erfolglosen Handlungen verstanden hatten, begannen die ukrainischen Verbrecher die Wohngebiete mit Artillerie zu beschiessen. Als Folge des Beschusses ist ein Zivilisten gestorben und fünf wurden verwundet. 14 Häuser in vier Ortschaften wurden entweder zerstört oder beschädigt wobei die Orte Sakhanka und Leninskoye am meisten gelitten haben.

Auf Kosten des Lebens von 9 Verteidigern wurden alle Angriffe der ukrainischen Kämpfer gestoppt. 13 weitere Soldaten wurden verwundet. Die Verluste des Gegners belaufen sich seit dem 11. Oktober auf mehr als 40 getötete Soldaten und bis zu 100 wurden verwundet. Drei feindliche IFVs und ein Fahrzeug mit Munition wurden ebenfalls zerstört.

Wir haben als Erste wiederholt den vollständigen Waffenstillstand unterstützt und in jeder möglichen Weise eingehalten. Anscheinend hat das verbrecherische ukrainische Kommando unseren aufrichtigen Wunsch, den Frieden im Donbass zu etablieren, als Schwäche gesehen. Doch der Feind machte einen Fehler und bezahlte ihn wieder. Ich hoffe, dass die Verluste der ukrainischen Soldaten die Hitzköpfe ihrer Generäle wieder kühlen.

Wir können scharfe Änderungen in der Art der provokativen Aktionen des Kommandos der APU beobachten. Abgesehen von den täglichen Schüssen auf unsere Positionen und Siedlungen mit schweren Waffen führt das Kommando der sogenannten "Anti-Terror-Operation" Angriffe mit Infanterie-Einheiten und gepanzerten Fahrzeugen während der Tagesstunden durch. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass die Beobachter der OSZE nicht rechtzeitig reagierten und es ihrer Leitung nicht melden konnten.

Auch die ukrainischen Geheimdienste begannen aktiv zu arbeiten. Mit dem Geheimdienst beschritten sie auf dem Territorium der Republik den Weg des Terrors und nutzen nun die Methoden, die von verschiedenen radikalen Organisationen auf der ganzen Welt angewendet werden. Der niederträchtige Mord an dem DPR-Helden Arseny Pawlow ist ein trauriges Beispiel dafür.

Ich möchte das kriminelle Kiewer Regime ansprechen: Trotz aller bitteren Verluste wird unsere Republik aushalten und leben und das Land, das von der blutigen Regierung geführt wird, die die banderistische Misanthropie-Ideologie unterstützt und mit Terrormethoden arbeitet, ist zum scheitern verurteilt!

Offizielle Übersetzung von DONi News Agency

Neueste DONi PresseartikelEmpfohlene Artikel

Comments: No comments yet

Post a comment

View More